FSP bietet Alternative zu Standard Provisioning Systemen

21.06.2012

Firmen, die ein neues Provisioning System suchen, weil z.B. Oracle den SUN IDENTITY MANAGER nicht weiterentwickelt oder deren eigene Lösungen zu inflexibel sind, bietet die FSP GmbH eine flexible und leistungsfähige Alternative an, nämlich ORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT.

Viele Unternehmen sind auf der Suche nach einer leistungsfähigen, flexibel anpassbaren Alternative zu Standard Provisioning Systemen wie SUN IDENTITY MANAGER / Oracle Waveset, SAP GRC Access Control, Novell Identity Manager, SAM Jupiter, etc. oder auch zur Ablösung von eigenentwickelten Lösungen.

Die FSP GmbH aus Köln verfügt mit ORG - DAS BERECHTIGUNGSMANAGEMENT über eine revisionssichere, plattformübergreifende und effiziente Access-Management-Lösung.

In der zentralen Administrationsdatenbank von ORG sind aktuelle, zukünftige und abgelaufene Berechtigungen aller Anwendungen, auch Eigenentwicklungen enthalten. Damit erfüllt ORG höchste Ansprüche an die Revisionssicherheit.

Die Architektur ist multiplattformfähig und ermöglicht die Anbindung unterschiedlichster Anwendungssysteme und Services. Konkret können Berechtigungen auf einer Vielzahl von Systemen und Plattformen abgefragt werden. Standardanwendungen haben üblicherweise einen eigenen Berechtigungsspeicher (z.B. LDAP, SAP, RACF, ...). Selbst entwickelte Anwendungen werden mittels Konnektoren/APIs angebunden.

Die Berechtigungsinformationen liegen in Laufzeitdatenbanken. Dadurch ist ein effizienter dezentraler Zugriff auf die Berechtigungsdaten sichergestellt. Durch die Trennung von Administrations- und Laufzeitdatenbanken wird eine hohe Ausfallsicherheit garantiert.

ORG ist vollständig integrierbar in gewachsene und serviceorientierte Architekturen.

Über ein vorgelagertes System (z.B. ein HR- oder IDM-System) kann die ORG-Datenbank abgefragt, Daten in ORG eingestellt, verändert und gelöscht werden. So kann auch z.B. ein bereits vorhandenes IDM-System (z.B. Novell Identity Manager, SAP-System) durch in ORG definierte komplexe fachliche Berechtigungsregeln aufgewertet werden.